Antrag Salzachbrücken

Antrag an das Wirtschaftsparlament der
Wirtschaftskammer Salzburg am 19. November 2019

Ende Juni genehmigte der Begleitausschuss des EU-Förderprogramms Interreg V A Österreich-Bayern 2014-2020 14 Projekte mit einem Fördervolumen von insgesamt rund sechs Millionen Euro. Darunter ist auch eine Detailanalyse Geh-und Radbrücken über Saalach und Salzach.

Zwei potentielle Standorte zwischen Salzburg und Freilassing (Saalach) sowie Anthering und Saaldorf-Surheim (Salzach) werden detailliert analysiert, um Grundlagen zur Errichtung zweier neuer Geh- und Radbrücken zu legen. Geplant isteine grenzüberschreitende Radpremiumroute mit einem umweltschonenden Zugang zum geplanten Naturpark Salzachauen auf Salzburger Seite. Es dürfte sich um ein einseitiges Naturschutzvorhaben handeln, da von bayrischer Seite keine derartigen Pläne bekannt sind.

Die EuRegio Salzburg – Berchtesgadener Land – Traunstein ist erfreulicherweise bereits sehr stark zusammengewachsen und ist als gemeinsamer Wirtschafts-, Arbeits- und Lebensraum nicht mehr wegzudenken. Jedoch hat der Berufsverkehr nur über Salzburg und Burghausen die Möglichkeit, die Salzach problemlos zu überqueren, in Oberndorf/Laufen ist dies erschwert oder gar nicht möglich.

Um die Wirtschaft, die Bevölkerung und die Natur jedoch an beiden Seiten der Salzach entlasten zu können, bedarf es einer dringenden Lösung dieses zunehmenden Verkehrsproblems, welches sich nicht alleine mit dem Öffi-Ausbau regeln lassen wird.

Die unterzeichnenden Delegierten stellen daher folgenden Antrag:

Die Wirtschaftskammer Salzburg fordert die Landesregierung auf, die Umsetzung einer zusätzlichen Salzachbrücke für zweispurige Kraftfahrzeuge zwischen Salzburg und Oberndorf/Laufen zu initiieren und mit der bayrischen Staatsregierung zur weiteren Realisierung Kontakt aufzunehmen.