Behörden und Politik sollen endlich auf die Einhaltung der Gesetze achten!

Anzeige gegen Handelsketten

Handeslketten verursachen weiter Schaden

Die Handelsketten missachten das COVID-19 Gesetz, indem sie die Bürger, welche zu Hause bleiben müssten mit Lockangeboten zum Kauf von Garten-, Freizeit- und Elektroartikel in die Supermärkte animieren, womit sich diese noch dazu strafbar machen. Die Wirtschaftsliste Salzburg hat weitere Anzeigen über Ihren Anwalt Dr. Ernst Fiedler erstattet“, erklärte der Obmann der parteifreien und unabhängigen Wirtschaftsliste Salzburg, Josef Fritzenwallner
Das Gesetz wurde zur Verhinderung der Verbreitung von COVID-19 beschlossen. Deshalb mussten nahezu alle KMU, welche keine Lebensmittel verkaufen oder systemrelevante Dienstleistungen erbringen, ihre Geschäfte schließen, ihre Mitarbeiter in Kurzarbeit schicken oder kündigen.
Wir haben kein Verständnis dafür, dass der Großteil der Unternehmen die Gesetze befolgt, während die großen Handelsketten das Gesetz unter offenkundiger Duldung der Behörde und der Politik brechen und zum weiteren Schaden aller, welche geschlossen halten müssen, ausnutzen. Daher sind die Anzeigen notwendig, dass behördenseits endlich eingeschritten und gleiches Recht für alle Marktteilnehmer hergestellt wird“ appellierte der Obmann der Wirtschaftsliste Salzburg, Josef Fritzenwallner an die zuständige Behörde und die verantwortlichen Politiker. (Schluss)
Ergänzung:
Die Wirtschaftsliste Salzburg – parteifrei und unabhängig (FGWÖ) ist nach Verteilung der Mandate in der WKS die drittstärkste Gruppierung.

Rückfragehinweis:
Landesobmann Josef Fritzenwallner, 0664 13 42 500
Landesgeschäftsführer Rudolf Pitterka, 0664 541 20 21

pdf Anzeige Maximarkt
pdf Anzeige Hofer KG
pdf Anzeige Lidl Österreich GmbH
pdf Anzeige Interspar Gesellschaft m.b.H