WKS-Parlament beschließt Entlastungen für KMU

Klubobfrau Komm. Rat Mag. Dorothea Fiedler:

WKS-Parlament beschließt Entlastungen für KMU

Sachbezogene Themensetzung von anderen Fraktionen geschätzt

(Salzburg, 20.11.2019) In der letzten Sitzung des Wirtschaftsparlaments setzte die parteifreie und unabhängige Wirtschaftsliste Salzburg erneut wichtige Initiativen für die Salzburger Wirtschaft durch“, zeigte sich Klubobfrau Mag. Dorothea Fiedlererfreut.

Steuern- und Abgabensenkung – WLS-Forderungen bekräftigt

Bemerkenswert fand Klubobfrau Fiedler die quer durch alle Fraktionen eingebrachten Anträge zur Steuersenkung. Wenngleich die Zugänge unterschiedlich waren, müsstedies als dringender Hilfeschrei der Unternehmen an die Politik gesehen werden. Dabei sei festzuhalten, dass die Wirtschaft seit der Steuerreform 2016 bis heute auf echte Entlastungen warten muss.

Verkehrsentlastung durch zusätzliche Salzachbrücke

Auf Initiative der Wirtschaftsliste wurde die Landesregierung beauftragt, das zukunftsweisende Projekt einer weiteren Salzachbrücke für den Kfz-Verkehr zwischen Salzburg und Oberndorf zu realisieren. Kritik übte Fiedler an der Ablehnung der Grünen, welche hingegen mit der ÖVP die Maut auf der Stadtautobahn kippte: Profiteure seien die Multis im Speckgürtel, der Flachgauwerde weiter ausgehöhlt.

Vereinfachung der Kollektivverträge gefordert

Die Umsetzung der geltenden Kollektivverträge sei laut WLS-Generalsekretär Kittlden mittelständischen Unternehmen nicht länger zumutbar. Unlesbarkeit, unnötige Positionen, Querverweise, doppelte Regelungen und die erhebliche zeitliche Belastung sollen nun in einem Stufenplan entrümpelt werden und zu einer Entlastung und Vereinfachung führen.

Sachbezogene Themen zeigen Wirkung

Als einzige parteifreie und unabhängige Vertretung in der Wirtschaftskammer Salzburg bleiben wir von jeder Parteitaktik unbehelligt, das schätzten die anderen Fraktionen und hilft unseren Unternehmerkollegen. Mit diesem gestern gezollten Zuspruch freuen wir uns auf die WK-Wahl, aus der wir gestärkt hervortreten wollen, damit wir unsere wichtige Arbeit fortsetzen können“, zeigte sich WLS-Klubobfrau Fiedler optimistisch.