WLS-Klubobfrau Fiedler: Wer braucht eine Zombie-Zeitung?

Dorethea Fiedler
Fiedler: WLS-Forderung wird nun erfüllt!


Salzburg, am 19.03.2021

Es ist höchst erfreulich, dass die Veröffentlichungspflicht für Unternehmen in der Wiener Zeitung vor dem Aus steht, womit eine langjährige Forderung der Wirtschaftsliste Salzburg – parteifrei und unabhängig in Erfüllung geht.

Bemerkenswert ist, dass erst eine EU-Richtlinie die Zwangssubvention durch die Unternehmen zu Fall bringen wird, wobei alle selbsternannten unternehmerfreundlichen Regierungsparteien der vergangenen Jahre ihre Versprechen zur Abschaffung bis heute schuldig geblieben sind.

Das Argument, die Wiener Zeitung sei als öffentlich-rechtliches Medium zu erhalten, hieße, den Wegfall der Einnahmen aus den Zwangsveröffentlichungen gänzlich aus Steuergeldern zu finanzieren. Allerdings muss die Frage beantwortet werden, wozu brauchen wir neben dem ORF ein Medium, das bis heute aus eigener Kraft nicht bestehen kann? Der Fortbestand der ältesten Tageszeitung der Welt hat Aspekte, die es zu würdigen gilt, aber bitte nach den Regeln des freien Marktes. Eine Zombie-Zeitung ist überflüssig.

Komm. Rat Mag. Dorothea Fiedler
Klubobfrau Wirtschaftsliste Salzburg – parteifrei und unabhängig